Die Rollstuhlfahrerin Ute Kaiser ist b-key

Notenschlüssel zur Seele

Singen konnte b-key schon immer. Dass sie damit aber auch andere Menschen bereichern und erfreuen kann, ist ihr erst während der Reha nach dem Unfall aufgefallen, der ihr eine Querschnittlähmung eingebracht hat. Damals kam es spontan zu einer Jam-Session in der Klinik, die selbst die Frischverletzten beinahe vor Begeisterung von den Sitzen gerissen hätte.

Seitdem hat Ute Kaiser alias b-key ihre Gesangskarriere beständig ausgebaut. Vielen behinderten (aber natürlich auch nicht behinderten) Menschen ist sie längst ein Begriff, weil sie bereits auf vielen Veranstaltungen und Messen gesungen hat. Darunter war ein Konzert von Antenne Bayern vor 15.000 Zuschauern. b-keys wohl größter Hit „I never wanna see you again“ war bei Radio Erding wochenlang die Nummer eins der Charts – vor Popgrößen wie Anastacia und den Söhnen Mannheims.

Ein besonderes Live-Erlebnis

Beeindruckend an b-key ist die große Bandbreite ihrer stimmlichen Möglichkeiten. Dass ihre Wurzeln im Gospel liegen, lässt sich kaum überhören. Aber auch Pop, Soul und Jazz beherrscht sie sicher. Mit eigenen Liedern und Texten hat sie so einen ganz persönlichen Stil entwickelt, meistens begleitet von Klavier und/oder Gitarre. Inzwischen hat b-key vier CDs herausgebracht, auf denen man ihr Können genießen kann. Das Besondere an der Stimme von b-key kann man jedoch am besten bei Live-Auftritten erleben. Dann wird Ute Kaiser durch und durch Musik, die nicht nur unterhalten will, sondern auch ungeahnte Saiten der Seele anklingen lässt.

Mehr zu b-key findet man hier im Internet.

Hörproben



Sitemap